Die Zukunft des Smart Home  

Zwischen den Küchen vor 50 Jahren und heute liegen Welten! Dank moderner Technik ist das Kochen heute deutlich einfacher als früher und auch das Design lässt die Küchen zum Hingucker im gesamten Haus werden. Was es heißt, eine “smarte” Küche zu haben und was in der Zukunft geplant ist, zeigen wir Ihnen in diesem Artikel.

 

Der neue Küchenalltag mit Smart Home
Dieser Begriff meint die eigene Steuerung von Haushaltsgeräten sowie allen anderen Geräten im eigenen Haus, wie Heizung, Musik und Lichter. Dabei erfolgt die Steuerung über Ihr Smartphone, Tablet oder ganz einfach über Ihre Stimme. Es ist völlig irrelevant wo Sie sich gerade befinden, das Smart Home funktioniert immer. Ob von zu Hause oder entspannt beim Einkaufen – Sie können die Einstellungen jederzeit verändern und Ihren Wünschen anpassen.

 

Smart Home in Ihrem zu Hause
Ihr Haus befindet sich noch in der Planung oder ist bereits fertiggestellt? Kein Problem, denn diese Technik kann jederzeit installiert werden. Die passenden Geräte werden mit dem W-LAN oder einfach dem Strom verbunden und so mit Ihrem Smartphone verknüpft. Mit integrierten Sensoren und Kameras erfolgt dann die Bedienung.

 

Vor- und Nachteile
Zum einen können Sie mit Smart-Home laufende Kosten senken, da beispielsweise der Strom individuell gesteuert wird. Zum anderen bringt Ihnen Smart Home durch die einfache Bedienung einen neuen Komfort. Darüber hinaus kann Smart Home Ihr Haus sicherer machen: Sind Sie im Urlaub, so können Sie Lichter und Jalousien ganz einfach von dort aus steuern und es so aussehen lassen, als seien Sie zu Hause.

Dennoch ist es relativ kostspielig, sich die neue Technologie anzuschaffen. Höhere Kosten sollten dabei mit einkalkuliert werden.

 

Smart Home der Zukunft
Der Küchenalltag der Zukunft ist brilliant: Durch ein intelligentes Zusammenspiel der Küchengeräte sollen Vorgänge vereinfacht und der Alltag erleichtert werden. Die ganze Küche soll vernetzt sein. Ein gutes Beispiel ist der intelligente Kühlschrank: Über Kameras mit Objekterkennung können die Lebensmittel im Kühlschrank erfasst werden. Diese Informationen werden dann in eine Inventarliste übertragen, von welcher der Verbraucher ablesen kann, was sich im Kühlschrank befindet. Die Liste ist mit einer App auf dem Handy des Verbrauchers vernetzt, sodass Einkaufslisten ganz einfach erstellt werden können.

 

Kann auch Ihre Küche ein wenig mehr Technologie vertragen? Melden Sie sich gerne bei uns und vereinbaren Sie hier einen kostenlosen Beratungstermin.